Deswegen eine zweite Idee: Man könnte auch passende Affiliate-Links in Diskussionen, Gruppen oder an Pinnwände von Seiten posten, wenn dort eine entsprechend große Reichweite und Themenbezug vermutet werden kann. Das klingt jetzt auch nach Spam und kann auch schnell in diese Richtung abrutschen, dann bringt es aber nichts. Und ich will auch auf keinem Fall zum „Rumspamen“ aufrufen! 😉 Deswegen sollten entsprechende Postings sinnvoll sein, die Diskussion anreichen und den Nutzern einen Mehrwert bieten. Hier zwei einfache Beispiele, die meine Idee verdeutlichen:
The “Interests” section is a great way to uncover industry and competitor information. You can add general interests or the names of specific Pages. However, be warned that not every Page will be available to analyze if they do not have a substantial number of likes. In the example below, I’m choosing to analyze women in the United States between the ages of 18 and 35 who are interested in yoga and the apparel company Lululemon Athletica.

Your page could operate very similarly to a group, although there is slightly less interaction with a page. Groups, by their very nature, encourage interaction. Pages are more to keep your audience updated and to keep them abreast of your latest content. Groups can sometimes feel a little overwhelming to manage, and pages are more straightforward. If you can continue to post useful content for your audience, then you’ll be able to get them equally engaged—ask questions, share videos, and, of course, link to your affiliate link posts or directly to certain products and services.
Pages are Facebook’s equivalent of a business profile. Pages look similar to profile pages but show specific information only applicable to businesses, organizations, and causes. Whereas you connect with a profile by adding them as a friend, you connect with a business Facebook Page by “liking” it and becoming a fan. If you create a personal profile for your business instead of a Page, you run the risk of getting it shut down by Facebook.
I have a couple of questions re the above training and comments as i was keen on using facebook to promote my site. First point is that the training, from the comments list, is over 3,000 days old which means it is almost 10 years old the world and facebook has changed a lot, has the training?. Also i tried my first ad for facebook and it got rejected i find that the dating niche is not a facebook acceptable product. Has anyone achieved getting their advertisement onto facebook in this niche?
Having a Facebook badge on your affiliate website or other page shows visitors that your Facebook page exists, as well as what you have happening there. This is another way to grow your number of engaged Likes, by getting your Facebook page the attention of people who already approve of your site. Check out Facebook Badges to find out more about how to add a Facebook badge to your site. 
As a last option you can choose to promote your page, utilizing Facebook’s internal advertising system to get it out there. If you have the funds to do so, this is definitely something to look into. Don’t feel any rush however, as you can opt into this at any time, not just in the initial set up phase. For the purposes of this walk-through I won’t do this yet, although there is a section about Facebook Ads a little later in the lesson.
Bereits seit 2012 am Markt, können wir auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Hunderte positive Bewertungen auf eKomi bescheinigen uns eine hohe Qualität und Kundenzufriedenheit. Als einer der wenigen Anbieter erreichen Sie uns neben E-Mail, Live-Chat und Ticket auch persönlich am Telefon. Selbstverständlich behandeln wir alle Daten höchst vertraulich und halten uns an deutsche und europäische Datenschutzgesetze. Testen Sie uns unverbindlich – 10 Likes schenken wir Ihnen!
Der wirtschaftlichen Bedeutung der Facebook-Likes entsprechend, bieten verschiedene Agenturen Likes zum Kauf an. Diese Agenturen beauftragen Facebook-Nutzer in der ganzen Welt, auf den „Gefällt-mir“-Button einer Seite des Auftraggebers zu klicken. Diese gekauften Likes können gegen Nutzungsbedingungen verstoßen, werden aber zumindest oft als moralisch bedenklich eingestuft.[3]
Bei Text-Posts handelt es sich um die einfachste Art von Facebook-Posts. Ein reiner Text-Beitrag kann Menschen nicht auf Ihre Website weiterleiten oder Conversions fördern, kann jedoch gut geeignet sein, um zum Engagement auf Ihrer Seite anzuregen. Eine Frage ist ein guter Weg eine Konversation zu beginnen, wie es Autor Brian Tracy in dem untenstehenden Beitrag macht:
Want to keep ahead of your competitors? Need to master a social platform? Discover how to improve your social media marketing at Social Media Marketing World 2020, brought to you by your friends at Social Media Examiner. You’ll rub shoulders with the biggest names and brands in social media, soak up countless tips and new strategies, and enjoy extensive networking opportunities . Don’t miss the industry’s largest conference. Get in early for big discounts.
Deswegen eine zweite Idee: Man könnte auch passende Affiliate-Links in Diskussionen, Gruppen oder an Pinnwände von Seiten posten, wenn dort eine entsprechend große Reichweite und Themenbezug vermutet werden kann. Das klingt jetzt auch nach Spam und kann auch schnell in diese Richtung abrutschen, dann bringt es aber nichts. Und ich will auch auf keinem Fall zum „Rumspamen“ aufrufen! 😉 Deswegen sollten entsprechende Postings sinnvoll sein, die Diskussion anreichen und den Nutzern einen Mehrwert bieten. Hier zwei einfache Beispiele, die meine Idee verdeutlichen:
Im Gegensatz zu vielen „Billig Anbietern“ erhalten Sie bei uns echte Likes von realen Facebook-Nutzern. Wir schlagen geeigneten Usern Ihre Seite zum Klick auf „Gefällt mir“ vor – jeder Like wird also manuell durch einen Nutzer auf Ihrer Facebook-Seite hinzugefügt. Dabei kann jederzeit nachvollzogen werden, welcher Like durch uns vermittelt wurde. Somit können wir einen nachhaltigen und organisch wirkenden Aufbau garantieren. Wir legen hohen Wert auf ganzheitliches Social Media Marketing.
×